Archiv

» Aktuelle Artikel anzeigen

Wunderland ist abgebrannt

26. Juni Veröffentlicht von

Ght-zi_alice06_foto_detlefulbr

Alice stürzt nach einer exzessiven Party ab: In einem undefinierten Rauschzustand gefangen, begegnen ihr zahlreiche skurrile Gestalten. Nun ist es an Alice, in diesem verwirrenden “Wunderland” einen Ausweg und vor allem sich selbst zu finden.

Was aber macht die bald 150-jährige Geschichte für heutige Jugendliche interessant? Diese Frage beantwortet der TheaterJugendClub mit einer kritischen Interpretation. Dabei stand im Vordergrund, keine märchenhafte Fantasiewelt à la Disney zu zeigen, sondern die Lebensrealität von Jugendlichen der Gegenwart darzustellen. Themen wie Selbstfindung, Zukunftsangst und Gruppenzwang, aber auch Drogenkonsum und Komasaufen werden eine Rolle spielen.

»Alice im Wunderland« (Szenenfoto: Detlef Ulbrich) ist die allererste Produktion des Clubs für die große Bühne. Unter der Leitung von Theaterpädagogin Denise Thielsch und Schauspieler Stephan Bestier haben die Jugendlichen den Kinderbuchklassiker von Lewis Carroll neu interpretiert. Und wie in der jüngsten Produktion wird die Gruppe wieder vom Schauspielensemble unterstützt. Die Ausstattung von Bühne und Kostüme übernimmt wie bei »Oskar und die Dame in Rosa« Natalie Renaud-Claus, die berührende Elsalil aus der »Winterballade«. Ihr Kollege Stefan Sieh, eben noch gefeierter Romeo, wird nun für die Jugendlichen zum musikalischen Leiter.

Es ist die letzte Chance zum Genuss (weil: Derniere) – und danach tut die italienische Nacht von Warschau nur noch halb so weh!


»Alice im Wunderland«

Eine Produktion des TheaterJugendClub Zittau

Regie: Denise Thielsch & Stephan Bestier
Musikalische Leitung: Stefan Sieh

Bühne/Kostüme: Natalie Renaud-Claus
Darsteller: Mitglieder des TJC

THEATER ZITTAU
Donnerstag, 28.06.2012, 19.30 Uhr
(Derniere)


Nettes Wetter, zärtlicher Wecker

23. Juni Veröffentlicht von

Ght-zi_konstantinwecker1b_foto

Herrliches Sommerwetter, eine lauschige Lichtung mit sanierter Waldbühne, eine tolle Show und einige Restkarten – das ist die Mischung für einen gelungenen Musikabend, zu dem das GHT am Samstagabend (23. Juno, 20 Uhr) nach Jonsdorf einlädt.

Sonnenschein bis 21:19 Uhr und 20 Grad Celsius um 20 Uhr – egal ob gefühlt oder gemessen – verspricht die Wetterprognose, dazu null Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Perfekte Bedingungen für »Zärtlichkeit und Wut« – denn damit besucht einer der großen deutschen Musikpoeten am Samstag (23. Juni, 20 Uhr) die Waldbühne oben, in den nahen Zittauer Bergen: Konstantin Wecker (Foto: Thomas Karsten) gastiert mit seinem Programm »Wut und Zärtlichkeit« in Jonsdorf – und ist darin so kämpferisch und berührend wie eh und je.

Lieder wie »Empört euch«, das seinen ganz persönlichen Kommentar zur aktuellen Krisenlage darstellt, gehen unter die Haut und geben dem Zuhörer keine andere Chance, als nachdenklich zu werden. Auch und gerade auf der Bühne übertragen sich Weckers Kritik, Trotz, Liebe und Leid überzeugend und kraftvoll auf sein Publikum. Begleitet wird er von einer Band aus Multi-Instrumentalisten: Jo Barnickel (Klavier, Keyboard, Trompete), Jens Fischer (Drums, Percussion, Gitarre) und dem Dänen Nils Tuxen (E-Gitarre, Pedal-Steel-Gitarre).

Wecker ist Kult und die Chance, ihn so nah zu erleben, kommt nicht allzuoft. Seit mehr als 40 Jahren begeistert der Musiker, Schriftsteller, Komponist und Schauspieler das Publikum. Wecker veröffentlichte zahlreiche Lyrikbände (u. a. “Jeder Augenblick ist ewig”, 2012), die Romane “Uferlos” (1993) und “Der Klang der ungespielten Töne” (2004) und schreibt Theater- und Bühnenmusiken. Für sein politisches Engagement wurde Konstantin Wecker 1995 mit dem Kurt Tucholsky-Preis und 2007 (zusammen mit Eugen Drewermann) mit dem Erich-Fromm-Preis ausgezeichnet.

»Wut und Zärtlichkeit«
Konstantin Wecker und Band

WALDBÜHNE JONSDORF
Sa., 23. Juni 2012, 20.00 Uhr

Netzinfo: www.wecker.de

 


Termintipp Apollo-Görlitz: »Nachts im Naturkundemuseum« (24. Juni, 15:00 Uhr)

22. Juni Veröffentlicht von

Der Görlitzer Kinderchor »GoeThe Kids« bringt seine erste Eigenproduktion »Nachts im Naturkundemuseum« auf die Bühne des Apollo Görlitz, Hospitalstraße 2. Das singende-klingende Stückchen für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren führt in eine Welt der Fantasie. Eine illustre Schar – wie eine indonesische Riesenseilvogelspinne, drei Einbrecher und viele mehr – bevölkert dabei die Bühne. Junges Publikum – seid gespannt auf ein besonderes Stück und neugierig, was man in Görlitz mit ein bisschen Mut und Vorstellungskraft auf acht Beine stellen kann! http://www.g-h-t.de/de/Spielplan/?vkdetails=263&lnr=4301&vv=&zt=2…


Diese E-Mail wurde auf Viren und gefährliche Anhänge
durch MailScanner untersucht und ist wahrscheinlich virenfrei.


»Stones« in Görlitz fällt leider aus!

21. Juni Veröffentlicht von

Aus gesundheitlichen Gründen muss die Vorstellung »Stones« am 22.06.2012 um 19:30 Uhr im Apollo Görlitz leider ausfallen. Ein Ausweichtermin wird bald bekannt gegeben.


Diese E-Mail wurde auf Viren und gefährliche Anhänge
durch MailScanner untersucht und ist wahrscheinlich virenfrei.