Archiv

» Aktuelle Artikel anzeigen

Foto: Marlies Kross

Neuer Kommentar zu »Anatevka«

28. Oktober Veröffentlicht von

»Wir haben das Stück bereits in der vergangenen Spielzeit mit Begeisterung gesehen und wollten es mit Freunden gern noch einmal besuchen. Auch beim zweiten Mal war die Begeisterung groß; ein großartiges Bühnenensemble ließ dieses Musical zu einem Erlebnis werden. Neben dem authentisch und humorvoll gespielten Tevje und den glanzvollen Einlagen der Tanzcompany haben alle Darsteller zu überzeugen gewusst. Die besondere Stimmung dieses Stückes erwuchs sicher auch aus dem durchdachten Bühnen- und Lichtkonzept. Kurz und gut: Das muss man gesehen haben. Für uns ein erneuter Beweis: Wir haben in Görlitz (glücklicherweise) kein “Provinztheater”. Macht bitte weiter so.« (Steffen Kleint, 27.10.2013)


Yvonne, Prinzessin von BurgundGroteske von Witold Gombrowicz

GHT-Wochenausblick: 21.10 – 27.10.

21. Oktober Veröffentlicht von

Schauspiel: »Yvonne, Prinzessin von Burgund«: Das Debüt von Schauspielintendantin Dorotty Szalma und dem neu zusammengestellten Ensemble ist Gesellschaftssatire, Charakter-Drama und ironische Komödie in einem. Mit viel Spannung, zahlreichen komischen Momenten und zeitlosen Themen fordert das Stück die Zuschauer heraus. Am 23.10., 19:30 Uhr als Studententag und 27.10., 15:00 Uhr  im Theater Zittau.

Vorspiel zu »Edith und Marlene«: In einer Einführungsmatinee wird am 27.10., um 11:00 Uhr im Foyer des Theater Zittau die kommende Inszenierung von »Edith und Marlene« vorgestellt, in der die beiden Diven Edith Piaf und Marlene Dietrich aufeinandertreffen. Bereits ab 9:00 Uhr steht zudem das Theaterfrühstück im Foyer bereit. Tischreservierungen können unter der Telefonnummer 0172 8411002 vorgenommen werden.

Musiktheater: »Die lustigen Weiber von Windsor«: Zum Träumen schöne Musik, eine fantasievolle Ausstattung und ein großer Schmunzel-Faktor erwarten das Publikum in der Operninszenierung von Rebekka Stanzel unter musikalischer Leitung von Ulrich Kern. Am 25.10., 19:30 Uhr und am 27.10., 19:00 Uhr im Theater Görlitz.

Musiktheater: »Anatevka«:Bekannt geworden als »Der Fiedler auf dem Dach« begeistert die emotionale und von jeglichem Kitsch befreite »Anatevka«-Inszenierung das GHT-Publikum. Musikalisch sorgen Ohrwürmer wie »Wenn ich einmal reich wär‘« für einen gelungenen Abend. Am 26.10., 19:30 Uhr im Theater Görlitz.

 

Philharmonisches Konzert: »Psycho«: Die Neue Lausitzer Philharmonie widmet sich im 2. Philharmonischen Konzert dem US-amerikanischen Komponisten Bernard Herrmann, der die Musik zu Alfred Hitchcocks Filmklassiker Psycho geschrieben hat. Im weiteren Verlauf des Programms erklingt das „Konzert für Saxophon und Streicher op. 14“  des schwedischen Komponisten Lars-Erik Larsson. In diesem Werk hat Larsson die stilistischen Grundlagen für sein weiteres kompositorisches Schaffen gelegt. Solist ist Elliot Daniel Riley, Altsaxophonist des weltweit renommierten Raschér-Saxophonquartetts. Den Abschluss des Konzertes bildet Robert Schumanns 2. Sinfonie in C-Dur, die in einer Zeit der seelischen und körperlichen Depression des Komponisten entstand. Schumann erhoffte sich durch das Studium und der geistigen Beeinflussung durch das Werk Johann Sebastian Bachs seine Krankheit überwinden zu können. Am 22.10., 19:30 Uhr im Theater Görlitz und am 24.10., 19:30 Uhr in der Lausitzhalle Hoyerswerda.

 

Gastspiel: »Der wunderbare Massenselbstmord«: Im Apollo Görlitz ist am 27.10., 19:00 Uhr ein Stück Figurentheater für Erwachsene über das Scheitern als positives Konzept zu erleben. Vorlage des Stückes ist Arto Paasilinnas gleichnamiger Roman. Zwischen schwarzem Humor und emotionaler Tiefgründigkeit werden die kulturellen Eigenarten der Finnen in die Zange genommen.


orchester

Neuer Kommentar zum Philharmonischen Konzert “Psycho”

20. Oktober Veröffentlicht von

“Danke für das Konzert. Drei sehr unterschiedlich anspruchsvolle und ansprechende Teile. Die Filmmusik hat, hoffe ich zumindest, auch allen Musikern und Musikerinnen Spaß bereitet. Meine Begeisterung galt heute Larsson und dem Saxophon. Tolle solistische Leistung von E. D. Riley und für meine Ohren zwei Seiten, die aufeinander hörten. Ab jetzt gibt es einen Fan mehr für das klassische Saxophon.
Ein Dirigent, der gleich mal ein komplettes Konzert ohne den Blick in die Noten führte, beeindruckte schon. Zumindest mich. Danke an alle Instrumentalisten. Diesmal besonders an Lilly ;-)”

(Ella, 20.10.2013)


Alpha1_FotoMarliesKross5

GHT-Wochenausblick: 14.10. bis 20.10.

14. Oktober Veröffentlicht von

Tanz: »Alpha 1«: Die Tanzcompany experimentiert in diesem Stück mit den Dimensionen der konventionellen Tanzbühne. Gängige Raumstrukturen werden durch eine künstlerische Thematisierung der menschlichen Bewegung überwunden, verändert, verfremdet und bis an die Grenzen des physikalisch Möglichen getrieben. Am 19.10., 19:30 Uhr und am 20.10., 19:00 Uhr jeweils im Theater Görlitz.

Schauspiel: »Yvonne, Prinzessin von Burgund«: Witold Gombrowicz fantastisches Königsdrama erzählt die Geschichte einer unkonventionellen Liebesbeziehung, die einen  ganzen Hofstaat bis in seine Grundfesten erschüttert. Im übertragenen Sinn richtet sich Gombrowicz Programm gegen die einengenden Formen des geistigen, gesellschaftlichen und politischen Lebens. Das Debüt von Schauspielintendantin und Regisseurin Dorotty Szalma am GHT markiert die erste Zusammenarbeit zwischen dem neu zusammengestellten Schauspielensemble und den Choreografen der Tanzcompany Dan Pelleg und Marko E. Weigert. Am 18.10., 19:30 Uhr im Theater Zittau.

Philharmonisches Konzert: »Psycho«: Die Neue Lausitzer Philharmonie widmet sich im 2. Philharmonischen Konzert unter Leitung von Ulrich Kern dem US-amerikanischen Komponisten Bernard Herrmann, der die Musik zu Alfred Hitchcocks Filmklassiker Psycho geschrieben hat. Im weiteren Verlauf des Programms erklingt das „Konzert für Saxophon und Streicher op. 14“  des schwedischen Komponisten Lars-Erik Larsson. In diesem Werk hat Larsson die stilistischen Grundlagen für sein weiteres kompositorisches Schaffen gelegt. Solist ist Elliot Daniel Riley, Altsaxophonist des weltweit renommierten Raschér-Saxophonquartetts. Den Abschluss des Konzertes bildet Robert Schumanns 2. Sinfonie in C-Dur, die in einer Zeit der seelischen und körperlichen Depression des Komponisten entstand. Schumann erhoffte sich durch das Studium und die geistige Beeinflussung durch das Werk Johann Sebastian Bachs seine Krankheit überwinden zu können. Am 17.10. und 19.10., jeweils 19:30 Uhr im Theater Zittau, am 18.10., 19:30 Uhr im Theater Görlitz und am 20.10., 16:00 Uhr im Stadttheater Kamenz.

 

2. Junge Konzert:  »Gypsy-Gypsy«:  Das »2. Junge Konzert« der Neuen Lausitzer Philharmonie steht ganz im Zeichen der traditionellen siebenbürgischen Volksmusik. Hexe Hillary und Drache Laura werden die ungarische Gypsyband »Szászcsávás« begrüßen. Gemeinsam werden sie dem Publikum den Gypsy-Swing beibringen. Am 20.10., 15:00 Uhr  im Theater Zittau.

ZwischenSpiel: Die Darsteller des Schauspielensembles präsentieren sich am Mittwoch, 16.10., 19:30 Uhr mit ihren Vorsprech-Monologen dem Publikum. Eintritt frei!

Gastspiel: Max Goldt: »Die Chefin verzichtet«: Der Berliner Kolumnist Max Goldt stellt am 17.10., 19:30 Uhr im Theater Görlitz sein neues Erzählband »Die Chefin verzichtet«, kurz auch das »Cheffinenbuch« vor. Mit gestochen scharfen Verstand und literarischer Raffinesse wird Goldt die unscheinbaren Widersprüche und Kuriositäten des Alltags näher beleuchten.

 

Gastspiel: Jazzhappen : Am 20.10., 19:00 Uhr sind die Jazzhappen erneut für einen Abend zu Gast im Apollo Görlitz. Mit von der Partie ist Udo Tiffert, der wohl bekannteste zeitgenössische Lyriker und Prosaist der Oberlausitzer Region. Abgerundet wird mit feinstem Jazz unter der Leitung des musikalischen Direktors Michael Mönnig.