Archiv

» Aktuelle Artikel anzeigen

GHT-Wochenvorschau vom 23. – 29.06.

23. Juni Veröffentlicht von

1_Kurzstrecke-Quintett_Aaro

PREMIERE Tanz »Kurzstrecke Görlitz-Zittau«:  Die extremsten Kunsterlebnisse können durch sehr kurze Stücke hervorgerufen werden. Deswegen werden mehrere, kurze Tanzstücke von und mit der Tanzcompany des GHT an diesem Abend präsentiert. Sa., 28.06., 20:00 Uhr im Theater Görlitz

Liederabend »Edith und Marlene«: Die schönsten Chansons der Diven Edith Piaf und Marlene Dietrich erklingen im Klosterhof. Di., 24.06., 19:00 Uhr im Klosterhof Zittau

Jugendtheater »Besser wissen«: Das zweite Projekt in dieser Spielzeit des TheaterJugendClubs Zittau, der Theaterpädagogik und des Schauspielensembles behandelt die dunklen Seiten des Schullebens. Do., 26.06., 19:30 Uhr im Theater Zittau

Musiktheater »Sweeney Todd«: Der teuflische Barbier Sweeney Todd versteht sein Handwerk, doch er übertreibt dabei, um sich an einem Mann rächen zu können. Fr., 27.06., 19:30 Uhr & So., 29.06., 15:00 Uhr im Theater Görlitz

Schauspiel »Das Spiel von Liebe und Zufall«: Silvia und Dorante sollen verheiratet werden. Doch vor der Hochzeit wüssten sie gern, mit wem sie es zu tun haben werden. Dafür schlüpfen sie beide in die Rollen ihrer Dienstboten.  Fr., 27.06., 20:00 Uhr & So., 29.06., 17:00 Uhr im Klosterhof Zittau

Gastspiel »Die Bühnenratten«: Mit dem Thema des Lebens eines Flüchtlings hat sich die Theater-AG des Christian-Weise-Gymnasiums Zittau unter der Leitung von Karin Kayser beschäftigt und bringt jetzt ihr Stück »Well-Coma(e)« auf die Bühne. Sa., 28.06., 19:30 Uhr im Theater Zittau

Foto: Phillip Heinz


sweeney2

Neuer Kommentar zu »Sweeney Todd«

22. Juni Veröffentlicht von

»Heut war ein unglaublicher Abend! Sweeney Todd ist eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten – seit Jahren sehe ich mir vor allen Dingen die Tim-Burton-Verfilmung immer sehr sehr gern an. Und ich muss sagen – in einigen Stellen hat das heutige Theaterspiel den Film und alle Musicals zu Sweeney, die ich bis dato kannte, übertroffen.

Das Bühnenbild war grandios – ich hätte nicht gedacht, dass man so viel aus so wenig Platz machen kann. Ich war begeistert von den verschiedenen Ebenen. Das gab dem Stück eine unglaubliche Tiefe. Die einzelnen liebevollen Elemente, die das ganze Stück so charakterisiert haben, waren wunderbar durchdacht (Das Portrai-Motiv, die Spirale im Bühnenbild, das Grunzen des Büttels…)

Ganz doll begeistert war ich von Tobis Verwandlung zum Schluss. Die Schlussszene war wie eine Schlüsselszene für mich, da ich die noch nie so explizit dargestellt gesehen habe. Bei “Backe, backe Kuchen” habe ich Gänsehaut gehabt! Michael hat das wirklich grandios umgesetzt – generell bin ich wirklich Fan von ihm geworden während des Stücks. Die Zerrissenheit, der Drang, Miss Lovett zu schützen und das als Kind/Junger Mann – sehr sehr authentisch. Klasse!

Auch ein dickes Lob an Anthony und Johanna – ich habe dieses Paar bis jetzt noch NIE so gut dargestellt gesehen! Ganz großes Kino!

Ein wirklich dickes Dankeschön an alle, die dieses Werk ermöglicht haben – an Orchester, Techniker, Bühnen- und Maskenbildner und vor allen Dingen an all die authentischen Schauspieler und grandiosen Statisten. Ich werde mir das Stück sicherlich noch einmal anschauen – es war einfach atemberaubend. Da braucht man kein Fernsehen, wenn man so etwas unglaubliches um die Ecke hat. DANKE!« (Alin, 21.06.)


besserwissen

Neuer Kommentar zu »Besser wissen«

22. Juni Veröffentlicht von
»Es war wieder so genial gespielt von den Jugendlichen!
Das Stück war richtig gut und auch wirklich super rübergebracht! Weiter so… :)« (21.06.)Foto: Phillip Heinz

GHT-Wochenvorschau vom 16. – 22.06.

16. Juni Veröffentlicht von

_PSC8386

Schauspiel »Gabriel«: Aus drei Perspektiven wird die Geschichte einer Mutter gezeigt, die ihr Neugeborenes nicht annehmen will. Das Baby wird von einem erwachsenen Mann gespielt, was das Werk von Catherine Grosvenor zu einer schwarzen Tragikomödie werden lässt. Mi., 18.06., 19:30 Uhr im Theater Zittau, Studententag

Jugendtheater »Besser wissen«:  Das Schauspiel von John Donnelly beschreibt, wie erschreckend ein Schulalltag sein kann. Do., 19.06., 19:30 Uhr im Theater Zittau

Musiktheater »Le nozze di Figaro«: Figaro will seine Susanna heiraten, doch der Graf hat etwas dagegen. Er muss einen Weg finden, ihn um zu stimmen und erhält am Ende noch mehr. Fr., 20.06., 19:30 Uhr im Theater Zittau

Musiktheater »Sweeney Todd«: Der teuflische Barbier aus der Fleet Street will sich wegen einem Mann, der ihm Unrecht tat, an fast allen Menschen rächen. Sa., 21.06., 19:30 Uhr & So., 22.06., 19:00 Uhr im Theater Görlitz

Schauspiel »Das Spiel von Liebe und Zufall«: Die Komödie in 3 Akten von Pierre Carlet de Marivaux behandelt amüsante Liebeswirren in wunderschöner Kulisse. Sa., 21.06., 20:00 Uhr & So., 22.06., 20:00 Uhr im Klosterhof Zittau

Gastspiel »Oh wie so trügerisch«: Der Theatermusikverein lädt  zu einem einstündigen Konzert mit bekannten Arien und koreanischen Melodien des Ensembles NANUM und einem südkoreanischen Gastkünstler ein. Mo., 16.06., 18:00 Uhr im Foyer Café Görlitz

Gastspiel »Die Bühnenratten«: Die Theater-AG des Christian-Weise-Gymnasiums Zittau präsentiert unter der Leitung von Karin Kayser ihr Stück »Well-Coma(e)«, über das Leben eines Flüchtlings.  Mo., 16.06., 19:30 Uhr im Theater Zittau

Gastspiel »Jedem Kind ein Instrument«: Im diesjährigen Abschlusskonzert  des Projektes der Musikschule Johann-Adam-Hiller Görlitz könne die Kinder ihr gewonnenes Können präsentieren. Mi., 18.06., 17:00 Uhr im Theater Görlitz

Gastspiel »Uwe Ochsenknecht und Band«: Ein exklusives Lese-Konzert mit dem Schauspieler und Sänger Uwe Ochsenknecht mit dem Thema »Was bisher geschah« wird präsentiert. Do., 19.06., 19:30 Uhr im Theater Görlitz

Gastspiel »Das eingebildete Kranke«: »Die Hofnarren« präsentieren das wohl berühmteste Theaterstück und gleichzeitig auch das letzte Werk von Moliére in ihrer ganz eigenen Version. Fr., 20.06., 18:00 Uhr im Apollo Görlitz

Gastspiel »De Nubbern«: Gezeigt wird das heitere Oberlausitzer Mundartspiel »Dʻr Geizteifʻl oder A verroazter Untoarnahmʻr« in zwei Akten von Hermann Klippel. So., 22.06., 15:00 Uhr im Theater Zittau

Foto: Pawel Sosnowski