Archiv

» Aktuelle Artikel anzeigen

offenetuer-020657_Saal_NSchmidt

FSJ-Plätze am Theater zu vergeben

29. März Veröffentlicht von

 

Junge Erwachsene aus der Region mit Theaterinteresse haben ab September 2016 wieder die Chance, am Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz oder in Zittau ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Kultur zu absolvieren.  Ein Jahr lang kann der/die Freiwillige neue Erfahrungen sammeln und verschiedene Arbeitsfelder des Theaters kennenlernen. Der Einsatz kann dabei nach den Interessen der Jugendlichen variieren.

Verschiedene Bereiche, wie zum Beispiel Technik, Regieassistenz oder Verwaltung sind möglich und werden individuell mit den Jugendlichen abgestimmt.

Aktuell absolviert der Görlitzer Tim Pepe Huber sein FSJ in der Theater-Technik und ist von seinen Aufgaben sehr begeistert: »Ich helfe beim Auf- und Abbau der Bühnenbilder mit oder in der Licht-und Tontechnik. Die Arbeit macht mir viel Spaß, am spannendsten sind die Bauproben,« so der theaterbegeisterte Jugendliche.

Interessenten senden Ihre Bewerbung an: Gerhart Hauptmann-Theater, z.Hd. Philipp Bormann, Demianiplatz 2, 02826 Görlitz; oder per Mail an: p.bormann@g-h-t.de.


Überraschung für kleine Märchenfans

21. März Veröffentlicht von

Bild für Blog

 

Das Märchen »Die zertanzten Schuhe« begeisterte in der Vorweihnachtszeit 2015 viele große und vor allem kleine Zuschauer. Eine ganz besondere Rückmeldung bekam das Theaterteam Anfang März von der Kita »Querxenland« aus Seifhennersdorf:

Liebes Theaterteam!

Es ist schon eine geraume Zeit vergangen, seit wir, der Kindergarten „Querxenland“ Seifhennersdorf, bei ihnen zum Weihnachtsmärchen 2015 waren. Heute möchten wir Ihnen gern ein kleines Stück von dem zurückgeben, was Sie mit diesem Weihnachtsmärchen bei den Kindern ins Rollen gebracht haben. Wir hatten die CDs für die Kinder mitgenommen – nur so zur Erinnerung. Aber was dann kam, damit hatte keiner gerechnet. Ob zum Frühstück, nach dem Frühstück oder zum Vesper. Am laufenden Band hörten wir nur eins: „Können wir die zertanzten Schuhe hören?“ Auch wir Erzieher bekamen diese Lieder nicht mehr aus dem Kopf. Und als wir unsere Beobachtungen bei den Eltern ansprachen, stöhnten sie, dass sie es zu Hause nicht mehr hören könnten, weil die CD in Endlossschleife lief. Selbst Kinder, denen wir es nicht zugetraut hätte, zappelten am ganzen Körper im Rhythmus der Musik mit.

Der Jahreswechsel kam und damit 2 Wochen Betriebsruhe. Wir hatten das Märchen fast vergessen, aber als wir uns im neuen Jahr tragen und zum ersten Mal fragten, was wir wohl zum Frühstück anhören, da kam wie aus einem Mund: „Die zertanzten Schuhe!“. Und nicht nur dass die Kinder weiterhin dazu zappelten, was das Zeug hielt – nein inzwischen kannten sie fast alle Texte auswändig und sangen euphorisch mit.

Da wuchs in uns der Gedanke, all das einmal aufzunehmen und Ihnen zu zeigen, dass dieses Weihnachtsmärchen, mit seiner Musik, eingeschlagen hat wie eine Bombe.

Wir baten die Eltern um Erlaubnis und mussten lachen, als wir von einem Elternhaus hörten, dass sie schon genau den gleichen Gedanken hatten. Es dauerte noch ein wenig, bis wir diesen Gedanken umsetzten. Durch Krankheit, Ferien und Urlaub war unsere Gruppe lange Zeit recht dünn besetzt, aber dann war es soweit. Das Ergebnis halten Sie heute in ihren Händen. Inzwischen ist es doch etwas ruhiger geworden. Aber wir, die Eltern und die Kinder, möchten Ihnen von Herzen für diesen langen Nachhall von guter Laune danken.

Noch nie haben wir es erlebt, dass Musik ausnahmslos alle Kinder so zum Tanzen und Singen gebracht hat, wie Ihr Weihnachtsmärchen 2015  – „Die zertanzten Schuhe“.

Verbunden mit den besten Wünschen für Ihr ganzes Team,

die Kita „Querxenland“ Seifhennersdorf, Eltern und Kinder

Inszenierungsteam und Darsteller waren von diesem Brief und einer begleitenden DVD, die die Kinder beim Singen und Tanzen zur Märchen-Musik zeigt, so gerührt, dass sie der Kita einen Überraschungsbesuch abstatteten. Dafür begaben sie sich sogar in gesundheitliche Gefahr ;)

Warnung

Trotzdem verbrachten Kinder und Darsteller einen gemeinsamen Vormittag, der allen Beteiligten sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird:

Bild für Blog

 

 


ViaThea_FotoMatthiasTeichgraeber

ViaThea mit neuem Schwung auch in diesem Jahr

11. März Veröffentlicht von

ViaThea mit neuem Schwung auch in diesem Jahr

Die Freunde des ViaThea-Donnerstags können aufatmen: Nachdem in den vergangenen Wochen zahlreiche Gespräche geführt wurden, steht fest, dass das Festival 2016 in seinem ursprünglichen zeitlichen Umfang von drei Tagen bestehen bleiben kann. Viele Görlitzer hatten sich vehement für den Donnerstag mit dem populären Picknick im Stadtpark ausgesprochen. Nun kann Caspar Sawade, Geschäftsführer des Gerhart-Hauptmann-Theaters die gute Nachricht bekanntgeben, und noch mehr: »Es steht bereits ein vielseitiges Basisprogramm für das Festival fest, außerdem gibt es mehrere Gruppen die wir optional noch engagieren können, wenn es die Finanzlage zulässt.«

Um diese Lage aufzubessern und das Festival zu unterstützen, können alle Freunde des Festivals bereits jetzt etwas tun: Der Verkauf der Festival-Buttons startet in diesem Jahr früher als gewohnt, sodass das Festival bereits jetzt dadurch Einnahmen erzielen kann. Wer bereits vor dem Festivalbeginn bis zum 20. April einen Button für 2 € kauft, ermöglicht gleichzeitig, dass zusätzliche Gruppen das Festival bereichern. Nur mit der Unterstützung durch möglichst viele Görlitzer kann das ViaThea auch 2016 wieder in seiner ganzen Vielseitigkeit und mit faszinierenden Inszenierungen den Görlitzer Sommer bunter und schöner machen, und dies bei freiem Eintritt. Die Buttons sind an der Theaterkasse, an der Touristinformation Görlitz sowie im Touristbüro i-vent erhältlich.

Auch ein neuer Spielort ist für das ViaThea 2016 schon sicher: Der Stadthallengarten, den das Theater in diesem Jahr erstmals für das Sommertheater nutzt, wird auch für das ViaThea zur Verfügung stehen.